tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.

my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.

fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!

c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!

zurück Seite 1 von 1150

luisa in einer skurrilen welt - 02.03.2021 um 06:58 Uhr

IMG 2077 v3



IMG 2114

anmeldung zum test nach ankunft

IMG 2092

der covid (negativ)test kostete 100 euro und durfte bei einreise in deutschland nicht älter sein als 72 stunden, wobei die ersten 24 stunden ja schon im labor verloren gingen, weil so lang das bearbeiten dauert. das wird knapp dachte ich. an einer mautstelle in frankreich: polizeisperre. bis an die zähne bewaffnete männer und eine frau. sie stoppten nicht die vier spanier vor mir, nicht das ehepaar aus portugal, sondern mich. motor aus! aussteigen! verstehen sie französisch? ja! gut.  ich griff nach der tasche. hände weg von der tasche. die männer drängten mich vom auto weg. die frau sah sich im auto um, kroch unters auto mit ihrem leuchtstab. da war mir klar: covidkontrolle ist das keine. die männer hielten mich vom auto fern und verwickelten mich in ein gespräch, das irgendwie immer lässiger und freundlicher wurde. die frau fand die zeichnungen fürs neue buch. ich erklärte. ou è le coffre? was für ein koffer, ich habe keinen, ich werfe die kleider einfach hinten ins auto, sagte ich. ich hab alles was ich brauche in meiner ermitage in portugal und in deutschland, ich muss nicht viel mitnehmen. ihre augen wanderten nach portugal und sie wurde freundlicher.  erst später wurde mir klar, die suchten nach jemandem, überfall oder so. und niemand, absolut niemand auf der ganzen reise wollte den teuren covid test sehen. schade eigentlich.

(jetzt schrieb mir eine leserin aus frankreich: coffre heisst natürlich tresor, also die hielten mich für eine  beteiligte an einem raubüberfall.

a reader from france wrote to me: coffre means strong box/safe. and they probably thought i took part in a robbery)

 

the covid test was 100 euros and had to be no older than 72 hours when i crossed the last border to germany. that's tight i thought, because it takes 24 hours already to develop the test in the laboratory. at a toll station in france there was a police control, lots of men and one woman all heavily armed. they didn't stop the four young men from spain and not the couple from portugal. they stopped me. turn the motor off! get out of the car! do you underständ french? yes. good. i wanted to take the bag and show my covid test. hands off the bag! the men pushed me away from the car. the woman looked around inside and went down to check underneath. the men started to talk to me, well, chat with me is more correct. more and more friendly. interested. the woman found the drawings and paintings for my new book. i explained. ou è le coffre? which suitcase? i don't have one. i chuck the clothes in the back, i said. i have everything i need in my place in portugal and in germany, i don't need to take a lot of stuff. her eyes wandered to portugal and she softened visibly. only later i realized they had been looking for someone in particular. and absolutely no one in six countries had wanted to see the expensive covid test. a shame really.


luisa in einer schönen welt - 01.03.2021 um 06:44 Uhr

licht v2

ich preise die luft

sie berührt alles

sie beatmet alle wesen

wir können sie nicht sehen

doch sie ist überall

in ihrer einzigartigen zusammensetzung

macht sie leben möglich

wilde macht

im sturm zerstört sie alles

 

i praise the air

touching everything

granting breath for every being

we cannot see the air

and yet air is everywhere

in it's unique composition

it makes life possible

in it's wild power

it destroys all

 

 

 

 


luisa in einer komplizierten welt - 27.02.2021 um 18:23 Uhr

full moon over the xerez circle

was verboten ist muss ich nicht machen

was nicht verboten ist aber nicht erwünscht

schau ich mir näher an

behörden und politikerInnen

leben nicht von fantasie, kreativität und überschäumender lebenslust

ich aber schon

deshalb gehen unsere wege nicht immer zusammen

das leben ist kurz

 

what is prohibited i don't have to do

what isn't prohibited but not desired

is something i have to look at closer

 the priorities of authorities and politicians

are not necessarily imagination, creativity and overwhelming joy of life

mine are

so our paths don't always get together

life is short


luisa in one beautiful world - 25.02.2021 um 09:40 Uhr

wasser und wolken



volle bluete

halbmond - immer mit dem nabel fest nach innen gezogen und tief atmend

halbmond

utanasana in der grätsche als vorübung zum kopfstand

voruebung zum kopfstand aus der graetsche

utanasana mit den händen an den beinen

IMG 1990

wenn ich im see schwimme kommen immer diese fetten fische sehr nah zu mir her, die orangenen heissen pimpao, habe ich jetzt gelernt, was soviel heisst wie "dandy". sie sehen wirklich sehr  aufgeputzt aus. ich glaube es ist eine art karpfen.

heute stelle ich euch zwei yoga positionen vor, bei denen ich an meine grenzen komme. die eine, der halbmond: mein hauptproblem ist mein linkes bein und vor allem knie, vom unfall zerstört, das rechte deshalb überlastet. um in diese halbmondstellung zu kommen muss ich sehr tief atmen, um nicht umzufallen. ich sags euch nur: auch bei verletzung und einschränkung ist immer wieder dehnen, beatmen und etwas belasten die beste kur. die andere: in der grätsche in utanasana, also vorbeuge. ich konnte aus dieser position mal in den kopfstand gehen, geht nicht mehr, arbeite aber mit freude dran, weil es so spass macht.

 

when i swim in the lake there are always those fat fishes coming quite close. the orange ones are called - as i learnt now - pimpao, meaning "dandy". they really look dolled up. i think they are carps.

today i show you two yoga positions especially difficult for me. one is the half moon. to be able to stand like this i have to really breathe deeply not to fall over because my left leg and knee have been smashed at this accident long ago and the right leg and knee have to work too hard to compensate. but this exercise shows me that its good not to give up one part of the body just because its weak, but to challenge it, breathe, extend and put some weight on. the other position is utanasana, bending forward with legs apart and moving up to headstand - i was able to do that, now i'm training to get there because it was so much fun.


luisa in einer frühlingssonnigen welt - 24.02.2021 um 09:29 Uhr

big fish in the lake pimpao

eine meiner lieblingsübungen: bauch anspannen, einatmen rechten arm und linkes bein vom körper wegstrecken

einatmen rechten arm und linkes bein vom koerper wegstrecken

ausatmen ellbogen und knie zusammenbringen, kopf einziehen. das ganze ein paarmal hin und her. in der bauchlage entspannen

ausatmen ellbogen und knie zusammenbringen kopf einziehen mehrmals hin und her



bald voll v2

überall ist krasse bautätigkeit ausgebrochen. alles wappnet sich für die tourismuswelle, die ja wahrscheinlich doch im sommer kommen wird. gegenüber vom friedhof entsteht ein caravanpark. na servus. aber lustig, die haben dann nicht etwa einen spektakulären blick auf den see oder monsaraz, sondern nur auf den friedhof. da es aber anderswo dann verboten sein wird über nacht zu bleiben müssen sie es halt akzeptieren. auf dem weg zum see wurde ein riesiges gebäude hingestellt, für boote und schiffe? für autos? auf das gelände haben sie schon mal vorsorglich mit viel gift das gras eingesprüht, das daraufhin rot, braun und gelb wurde. auch an allen strassenrändern wird wieder fleissig gift ausgebracht. ich verstehs einfach nicht. da sind so viele tiere und insekten betroffen, mal abgesehen von der erde selbst. mein gemüse kauf ich auch nicht mehr bei kleinbauern - seit ich gesehen hab, wie sie in ihren hübschen gärten mit den giftrucksäcken rumgehen. lidl hat biogemüse. da magst du sagen: ja aber lidl drückt die preise der hersteller. es gibt aber keine bioläden hier.

 

there is lots of building and digging around. everyone gets ready for the wave of tourism expected in summer. opposite the graveyard they are constructing a caravan-site. it doesn't have any view to write home about except for the graveyard, but the caravan people won't have  a choice since its prohibited to stay over night near the lake or in the landscape like before. on the way to the lake a big grey building has been put up for cars? for boats and ships? they poisoned the land around it so the grass turned red, then brown, then yellow. along the roads there has been busy activity bringing out anti-weed poison. i simply don't understand it. there are so many animals and insects affected apart from the earth. i don't buy my veggies at the market from private gardens anymore. i've seen too many of them little farmers spraying their gardens with the poison from their plastic rucksacks. i buy it at lidl's. well, yes it's a supermarket and you might say they treat producers unfair but we don't have organic food shops anywhere here.

zurück Seite 1 von 1150