tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.

my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.

fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!

c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!

zurück Seite 1 von 1338

luisa in gedanken - 20.06.2024 um 07:08 Uhr

foto: inea gukema ende der 80er jahre, veröffentlicht in "amazons go 60"

IMG 4877

als ich jung war, war ich schön. ich wusste es nicht, weil ich auf eine irgendwie selbstverständliche weise hineinpasste in das schön-schema. ins bewertet werden. es beschäftigte mich nicht, weil ich weder körperlich noch geistig eingeschränkt war, weil ich wild und frech und eigenmächtig war / und bin. danke mum. danke oma. danke fränzi. jetzt im alter fällt mir auf, wie determinierend das aussehen ist, fast unmerklich gibt es ständig bewertungen, wird das äußere (von frauen natürlich!) diskutiert, kalibriert, von männern, aber auch von manchen frauen, die dich runtermachen, wenn du zu cool bist oder über dich tratschen wenn du es nicht bist.  es gab vor über hundert jahren eine frau, die als "hässlichste frau der welt" auf jahrmärkten ihr geld verdiente. die hässlichsten männer der welt baggern dich noch unbekümmert an und finden sich super. zeig mir die frau die im geltenden sinn von "schönheit" hässlich ist und vergnügt durchs leben geht!

 

when i was young i was beautiful. i didn't know it because i fitted into the beauty-stereotype somehow without realizing it. i hardly noticed how i and all women are constantly evaluated, judged. i was neither handicapped nor peculiar in any way. i was wild, cheeky and independent, refusing to accept authoritarian behaviour, thanks mum, thanks granny, thanks fränzi. now, getting old, i realize how important and determinating looks are. for women of course - they are not only silently or loudly evaluated, examined, eyed, criticised by men, but also by other women, who sport the tall poppy syndrome if you are too cool or bring you down if you are not. about a hundred years ago there was a woman who was called "the ugliest woman in the world", she earned her money showing herself at fairs. the most ugly men in the world however will harass and molest you shamelessly and feel great. show me the woman who is "ugly" and walks through life merrily and unconcerned.


luisa in bayern - 19.06.2024 um 10:52 Uhr

IMG 4841

für die matinée/lesung/gespräch über die "macht des verborgenen" in marquartstein am sonntag gibt es noch ein paar plätze. anmeldung über

katharinabrandl@posteo.de


luisa in - 19.06.2024 um 07:37 Uhr

IMG 4849



IMG 4837

heute muss ich etwas über den zahnarzt schreiben. seit meiner kindheit leide ich unter der übermächtigkeit und übergriffigkeit dieser zunft. du wirst nach hinten gekippt, klar, das ist für den zahnarzt praktisch, mund auf, kiefersperre rein, dann fragt er dich was. hallo? wie soll ich antworten wenn ich praktisch ausgehebelt bin? wie soll ich protestieren, wenn ich etwas nicht mag ausser arrrgh mpfff knurr... lange jahre war ich bei einem freund, der hat zwar gesagt dass mein gebiss steinzeitlich ist und ich zu früh vom baum gekommen bin, aber er war ein guter, vorsichtiger und menschlicher zahnarzt. dann war ich mal bei einem der zur zahnreinigung sagte: mag das eine machen? schmerz ist nicht mein problem, schmerz kann ich aushalten. mein problem ist demütigung und übergriffigkeit. mein problem ist wenn ein zahnarzt mir nicht zuhört, weils ihn nämlich gar nicht interessiert was ich zu sagen hätte, weil er eh schon weiss was er machen wird und weil er in meinen mund schaut und sagt: alles raus und oben und unten implantate (eine zahnklinik in münchen). natürlich haben die profis vom professionellen standpunkt aus recht - die totale lösung, statt wackelnde schiefe zähne zu respektieren.

ich habe nach dem schweren unfall, bei dem alles in mir kaputt ging, kompromisslos der schulmedizin hingegeben bis ich mit yoga und heilkräutern anfangen konnte und ich habe mich halt erfolgreich mit meiner heilmethode geheilt als ich mir später das bein und die schulter gebrochen hab, ohne operation (eigentlich zum entsetzen der pofibranche) und möchte gern auch meine zähne in meine obhut geben, möglicherweise mit verständnisvoller begleitung einer zahnärztin, eines zahnarztes. und was halt überhaupt nie erwähnt oder endlich mal aufgearbeitet wird: oraler missbrauch. es ist tatsache aber vielleicht das größte geheimnis, dass männer sich an babies, an kindern vergehen und dass es nicht erinnert wird.

die wiederverwilderung der welt ist mein anliegen, das freie aufatmen im natürlichen zustand wenn ich auch weiss, dass der trend zur totalen künstlichkeit geht. immerhin wird das in der natur jetzt schon verstanden und zugelassen, begradigte flüsse werden wieder in ihren wilden zustand versetzt, wiesen werden nicht gemäht, die unerträglichen agrokunstwiesen mit ihrem giftig grünen glanz werden weniger, von hummeln und bienen ist wieder die rede.

halten wir die krumme und schiefe aber gesunde wirklichkeit aus?


luisa in bewegung - 17.06.2024 um 18:48 Uhr

IMG 4829



IMG 4857



IMG 4869



20240617 042133



20240617 041631

marijo aus paris und ich aus münchen kamen gleichzeitig in basel an, fuhren zu elisabeth, schliefen bei ihr, ratschten bis spät am abend im garten und fuhren am nächsten tag richtung brig, visp. mit dem postauto die enge bergstrasse hinauf bis binn und dann noch mit der 78 jahre alten taxifahrerin, die den kleinbus verwegen durch haarnadelkurven und engste strassen noch weiter hinauf jagte bis zum gasthaus heiligkreuz. da ist eine wallfahrtskapelle, die schreckliche grausame kreuzigungsbilder hat, aber eine tolle akkustik und wir jodelten da auch mal.

elisabeth hat alles wunderbar organisiert. im gasthaus heiligkreuz gabs vegetarisches leckeres essen und ich erlebte eine neue yoga art von yaira vom tapas-yoga.ch (sie bietet yoga ausbildungen an). war spannend. am lustigsten: als sich silke "das patriarchat austreiben"lassen wollte. ich weiss nicht wann ich zuletzt so gelacht habe! die rückfahrt war wieder hindernisreich. doch das beste ist, dass ich jetzt wohl weiss wo die göttinnen hinkommen können. ich war mit ursula (danke!) in glattbrugg und mir gefiel ihre idee, da erstmal die göttinnen zu haben, später vielleicht noch ein cafe dazu, lebendige göttinnen kultur. so könnte es gehen. eine grandiose nacht in zürich und eine qualvolle suche nach einer möglichkeit aus der schweiz nach deutschland zu fahren. überall sind noch flutschäden, gebrochene oberleitungen, kaputte weichen, grauenvoll abgestürzte bahnhöfe (friedrichshafen, ulm). aber ich fuhr von romanshorn mit dem schiff über den bodensee und das war toll.

 

i had a very inspiring weekend with women up in the swiss mountains - a few of them old friends, some i don't see often. incredible fresh air and clean water, sheep in great numbers going up to the summer places. we yodelled, we enjoyed yoga (i met yaira from tapas-yoga.ch for the first time, she trains yoga teachers in bern). wonderful women all of them!!

and there is a possibility now that my goddesses move to a place near zurich in switzerland, where they might be shown protected by a foundation. i was elated and at the same time exhausted by so much input and chaotic travelling what with flood damage and earthslides - and the daily quite normal racism: dark skin? police control.


luisa in retreat - 13.06.2024 um 01:48 Uhr

IMG 6768

ich lege bis dienstag eine pause ein - bin im gebirge.

zurück Seite 1 von 1338