Das Auge

tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.
my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.
fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!
c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!
zurückSeite 3 von 942
weiter
luisa in one beautiful world - 10.04.2017 um 06:37:32

  


Jetzt hab ich unglaublich viele vorschläge bekommen, wie man ameisen los wird, vielen dank.
ich hatte, wie gesagt, das problem nur weil ich brösel auf dem boden vergessen hatte. Ameisen sind ja relativ berechenbar. Sie reagieren auf den mond (vollmond), auf wetterumschwung, auf plätze mit besonderer energie und auf nahrungsmittel. Sie wandern, sie bauen ihre behausung – und damit hab ich wirklich kein problem. Schön auch zu wissen, dass wir die erde nicht retten müssen. Wir müssen nur verschwinden. Wie ich sehen konnte reichen sechs wochen und alles ist überwuchert und von anderen wesen neu belebt....

i know now how to deal with ants – many readers told me. But as i said – normally i don't have problems with ants, the crumbs seduced them into the house. Ants are quite predictable. They react to food, to the moon (full moon), to change of weather and to energy spots. They walk, they build their home – all quite okay with me. And its good to know that we don't have to save the world. All we have to do is disappear and, as i noticed, within six weeks everything is overgrown and inhabited by other beings.
luisa in one world - 09.04.2017 um 07:52:55

  


 meine welt ist voller widersprüche 


Rückzug von geschehen der welt ins land der schlechten internetverbindung, der megalithsteine, der blühenden zitronen usw. jetzt höre ich nichts aus syrien, nichts aus amerika, nichts von den französischen wahlen. Nur schwalben und hunde. Der garten komplett zugewuchert.
Als ich kam staunte ich nicht schlecht: tausende von winzigen ameisen in der küche. Offenbar hatte ich irgendwo ein brösel vergessen. ich liebe die natur. Ich beobachte auch gern ameisen - aber nicht im haus. Ich hab die ameisen vorsichtig auf die schaufel gefegt und hinaustransportiert. Aber ein bisschen unheimlich fand ich sie. Vergiften! sagt die nachbarin. Nix da. Hier haben die meisten leute nicht so ein romantisches bild der natur. Der garten wird gepflastert und was klein ist und rumkriecht wird umgebracht.

Withdrawal from the world of news. I hear nothing about syria now, nothing from usa or the french elections. I'm with the sweet lemon flowers, with swallows and dogs, with the megalith sites again. The internet is in an unpredictable state as usual. The garden in a kind of prehuman wilderness.

When i came i was amazed: thousands of tiny ants in the kitchen. I must have forgotten some crumbs when i left six weeks ago. Nature is fine and i love to watch ants – but not in the house. I sweeped them on a shovel and put them outside. But i do find those tiny ants a bit unsettling. Poison them! the neighbour says. No way. Most people here don't have such a romantic relationship with nature. They hide wild nature under concrete and tiles and kill everything small that crawls about.
luisa in one world - 06.04.2017 um 07:25:36

  


Das allein sein ist für mich lebenswichtig. Dabei bin ich gern mit anderen menschen zusammen und kann sehr gesellig sein, doch nur wenn ich den raum der geselligkeit verlasse kann ich mich der natur, den wesen der natur, der nacht, dem universum und mir selbst, meinen wahren gefühlen, gedanken, zweifeln, überzeugungen öffnen. Schon zu zweit hört man nicht mehr, was die kleinsten, feinsten lebewesen von sich geben, weil man ja dann doch meistens miteinander kommuniziert. Allein die präsenz von menschen verscheucht ja schon die kleinen wesen, die tiere. Allein richtet man sich ruhig ein und versinkt im weiten raum. Je länger man so bleibt desto mehr bekommt man von all dem leben mit.
Und jede entscheidung, mag sie noch so geprägt vom einfluss anderer sein ist am ende die entscheidung, die man selbst trifft oder eben nicht. Das scheint mir die wichtigste erkenntnis zu sein: nicht die anderen sinds. Jede/r ist es selbst – was immer geschieht oder nicht geschieht.
Es scheint da neuerdings so eine sehnsucht nach dem „starken mann“ zu geben wie wir in der türkei oder in den usa sehen. Was für eine grausame illusion. Die „starken männer“ der geschichte haben immer schon alles an die wand gefahren.

To be alone is vital for me, although i love to be with other people and i do socialize. But only when i leave the company of others can i open up to nature, to the beings beyond, to the night, the universe, my true feelings, thoughts, doubts, convictions. Even when there is only one other person it's quite impossible to hear and see and feel what other beings communicate, because there is something to talk about most of the time. The presence of humans scares the fragile and small beings, animals ecc. Alone you settle down somewhere and sink into space. The longer you are there quiet and receptive the more you notice of all the life about you.
And every decision you make – even if others have some influence in it – stays your own decision. That seems to be the most important insight: it's not the others. It's always the person herself, himself who decides/acts – or doesn't. There seems to be a craving for „the strong man“ lately, as we can see in turkey, usa ecc. What a cruel illusion though. The so called strong men in history always f.cked up everything.
luisa in one absurd world - 05.04.2017 um 08:09:24

  


 assad muss endlich vor das internationale gericht in den haag 


im atem des schreckens suche ich die schönheit
in verzweiflung und zerstörung klammere ich mich an die natur
ich tauche ein ins kalte wasser und bleibe bis der schmerz im körper den schmerz im herzen verdrängt hat

in the chill breath of horror i look for beauty
in despair and destruction i cling to nature
i dive into the cold water and stay until the pain in my body
has pushed aside the pain in my heart
luisa in one beautiful world - 04.04.2017 um 08:17:12

hier noch tipps:

auf threefivesix.blogspot.com gibts von ilse noch mehr schöne fotos vom jodelfrühstück in taglaching

auf elami.de von michaela eine schöne beschreibung vom sonntag und überhaupt ist das ein ganz zauberhafter blog!

und: es gibt wieder eine göttinnenkonferenz im schloss laudon bei wien, thema ist die luft und infos gibts bei artedea.net

____ nach oben ____

zurückSeite 3 von 942
weiter

HOME | KONTAKT | MONDO CANE | TAGEBUCH | LUFRANCIA | IMPRESSUM