Das Auge

tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.
my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.
fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!
c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!
zurückSeite 3 von 1055
weiter
luisa in one world - 02.08.2019 um 05:46:38

  


  


 frauen feiernseit rund dreihunderttausend jahren 


Ich danke andy/niteflite für die salamandra-betreuung und meinen salamandra leserInnen für 20 jahre inspiration und ermutigung. Den leserInnen meiner bücher danke ich für 40 jahre treue!

I thank my salamandra readers for 20 years of inspiration and encouragement.
luisa in einer kuriosen welt - 01.08.2019 um 09:03:03

 wir brauchen eine grüne revolution 


  


Dieser ganze bio/öko hype ist doch nur kosmetik. Überall verlogene /sage ich/ betroffenheitsbekundungen, aber die landwirtschaft beutet in massentierhaltung rinder, hühner, schweine aus, produziert unverdrossen aus getreide und mais biogas, suvs kurven durch die gegend, gewerbegebiete werden aus naturgebieten gestampft, überall flächenfrass im grossen stil, seltene erden werden in mengen für smartphones, digitale technologie, solarzellen usw. aus dem boden gerissen, es gibt immer mehr autos und flugreisen, billiger oder gar kostenloser öffentlicher verkehr, der das autofahren schliesslich überflüssig machen würde, ist nicht in sicht.

Alle hängen sich an die populäre greta und die friday-for-future-kids an, söder empfängt eine bayrische gruppe und frisst kreide, um die zukünftigen jungwählerInnen nicht zu verprellen, während greta demnächst u.a. mit ihrem vater, einem kameramann, einem profisegler aus hamburg und pierre casiraghi/sohn von caroline von monaco/ „emissionsfrei“ in einer total umweltverträglichen hochseejacht nach amerika segelt, um für eine bessere klimapolitik zu werben (die presse fliegt dann im „emissionsfreien“ hubschrauber drüber zur live-berichterstattung).
Für mich siehts so aus: wer als influencerin hunderttausende zu facebook bringt und die umweltbelastung durch die kühlung der clouds, die ständige produktion von neuen smartphones und gadgets nicht wahrnimmt/nicht erwähnt/ ist für mich erstmal indiskutabel – obwohl greta natürlich recht hat mit ihren inhalten.

Ich weiss schon, meine leserinnen finden mich zu kritisch/spöttisch, aber tut mir leid, goldene kamera, papst, schwarzenegger, casiraghi – da liege ich einfach nur auf dem bett und lache obwohl ja weiss göttin nichts zum lachen ist.

Warum geht eigentlich niemand das tabu-thema an: die produktion von sinnlosem zeug, plastikspielzeug, kleinscheiss, der verschenkt und dann weggeschmissen wird. Die menge an müll hat ja auch mit der menge von nicht gewolltem, nicht gebrauchtem zeug zu tun. Das würde natürlich dann auch mal die ständig neu produzierten smartphones oder das barbi imperium empfindlich treffen und da steigen dann vielleicht auch die kids aus.

Plastik vermeiden? Dann werden die plastikbeutel für hundescheisse erfunden.
Stromverbrauch zurückfahren? Dann gibts plötzlich e-bikes und der alpenverein will sogar ladestationen auf berghütten einrichten! E-roller, e-autos – was soll denn daran umweltfreundlich sein. Es gibt keinen umweltfreundlichen strom. Es gibt nur: reduzieren!
Australien pflanzt eine milliarde bäume an, äthiopien hat an einem einzigen tag 354 millionen bäume gepflanzt – das ist doch mal ein anfang!
luisa in transition - 31.07.2019 um 01:29:55

 am starnberger see 


  


 wasserbecken mit wasserschnecken 


  


Mit cambra am starnberger see. Wir trafen lustige frauen, alte männer, sprachen über visionsreisen und die rätselhaften veränderungen bei vg bild/kunst und vg wort, kamen vom magischen ins praktische und sprangen in den wunderbaren see. Schließlich zeigte uns cordula noch ihren wilden zaubergarten samt perserkatze und seltenen wasserschnecken und gewächse die das wasser klar halten. Faszinierend.
luisa in one world - 30.07.2019 um 06:55:46

 der steinsee ist irgendwie von allem unberührt der see meiner kindheit geblieben 


 und bruck ist immer noch bruck 


 ich spiele immer noch mit steinen 


Ich frage mich: ist die welt so bedrohlich geworden oder empfinde ich es so, weil ich durch internet und ständige horrornachrichten aus aller welt einfach mehr informiert bin? Dass immer mehr rechtspopulisten an der macht sind, lässt sich ja nicht leugnen, doch die sechziger jahre z.b. waren auch nicht gerade paradiesisch. Ich erinnere mich, dass wir mit dem fahrrad nach genf fuhren und unterwegs die schlagzeile auf einer zeitung sahen: dritter weltkrieg? Das war die so genannte kuba-krise.
Jetzt kommt halt zu den politischen horror nachrichten noch der klimawandel, der hätte ja in den fünfziger jahren schon thema sein können, das war die hohe zeit der landwirtschaftsgifte, lindan war z.b. noch legal und irgendwie dachte sich niemand was dabei, pflanzen und tiere auszurotten. Deutschland wurde reich, alle wollten autos, es gab keine abgaskontrollen – wir fühlten uns nicht bedroht. Seltsam eigentlich.

I keep asking myself: has the world become so threatening or do i just feel about it like this, because information about all those political horrors is so tightly knit now what with internet and tv. It‘s true that more and more rightwing populists are in power now, but the sixties for example weren‘t a paradise either. I remember once we were on a cycling tour to geneva and we saw one tabloid headline screaming: world war three? That was the so called cuba crisis.
Now on top of political horror news there is the climate change, but that could have been news in the fifties already – it was the time of agricultural poisonous substances like lindan, which was legal then. No one seemed to worry about extinguishing plants and animals. Germany was rich, everyone wanted cars and there was no emission control at all. Quite strange.

luisa in one mysterious world - 27.07.2019 um 18:54:27

 die schlafende jungfrau mal wieder von weitem 


 am auermühlbach 


 beim flickrtreffen 


 im seenparadies 


 am pellhamer see 


 der kleine steingeist 


Was ich so mache wenn ich in bayern bin – ilse und ich erforschen das voralpenland und wir springen in die wunderbarsten seen. Ich erforsche eine baugrube und finde steinzeitliche steingeräte. Zweimal begegne ich einer schamanin, zufällig, und einmal springt mir ein steingeist in die hand. Ich treffe mich mit flickrfreundinnen, mache yoga und bin sommerlich gut gelaunt.

What i do while in bavaria – ilse and i discover interesting lakes in the countryside in front of the alps and jump in. I do some research in a construction site and discover stoneage stone tools. Twice i meet, quite by chance, a shamaness. And a stone spirit jumps into my hand. I meet flickr friends and do yoga and i‘m in a very good summer mood.

____ nach oben ____

zurückSeite 3 von 1055
weiter

HOME | KONTAKT | MONDO CANE | TAGEBUCH | LUFRANCIA | IMPRESSUM/DATENSCHUTZ