Das Auge

tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.
my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.
fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!
c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!
zurückSeite 2 von 1045
weiter
luisa in good spirits - 18.05.2019 um 19:00:35

 aaah das meer 


 leer gibts die auchwann wo wie und warum behalte ich für mich 


 lissabon 


 glutenfreie kleidung 


 jacaranda in lissabon 


Ich verwöhnte mein beleidigtes immunsystem mit einer atlantik-luftkur und lief fünf kilometer barfuss am meer entlang, tief atmend und gelegentlich yogaübungen einfügend, das machen zwischen cascais und s.joao ja viele. Im zug zurück nach lissabon sitzt mir ein paar gegenüber. Er schaut mich an und sagt doch glatt zu seiner frau: pass auf dein geldtascherl auf. Ich sagte: die leute die auf geldtascherl aus sind, schauen nicht so aus wie ich. Mussten wir alle drei lachen.
Traf meine freundin martina und wir schlenderten über den flohmarkt wo es „glutenfreie“ vintage kleidung gab, aber ob die auch vegan ist?

I treated my offended immune system to a rehab in seaside air, splendid! And went barefoot from cascais to s. Joao, doing a bit of yoga in between, which is nothing special because there many people do that.
On the train back to lisbon a couple opposite me, he looked at me suspiciously and said to his woman: hold on to your money purse (in austrian dialect) i said in the same speak: people who want your purse don't look like me. We all laughed.
I met my friend martina and we went to the fleamarket. Brilliant again. There were even vintage clothes „glutenfree“. But i wonder wether they are vegan too?
luisa in one beautiful world - 16.05.2019 um 08:21:43

  


  


  


 heute ist der internationale tag des lichts 


Der garten brauchte einen haarschnitt. Er ist ja sehr klein, aber mähen kann ich nicht, weil ich so viele steine überall ausgelegt habe, also gehe ich mit der gartenschere los und schneide sowieso nur, was eh schon müde ist und umfällt. Die disteln und haarigen kräuter sind zwar nicht schön bleiben aber so lange die distelfinken und andere vögel und schmetterlinge sie noch anfliegen. Es braucht wirklich wenig wildnis, um alle möglichen tiere anzulocken. Natürlich kommen auch viele insekten, ameisen... einen kompost kann ich nicht anlegen, weil sofort die ratten da wären, die sind zwar klein und grau und irgendwie lieb, aber ich will sie trotzdem nicht und die würden auch gemüseabfälle fressen, im gegensatz zu ratten in deutschland, die gekochtes fressen.

My garden needs a haircut. It's a small garden, but i can't mow because i've put so many interesting stones und rocks everywhere. So i take the garden scissors and cut what's already tired and sinking down. The thistles and hairy herbs aren't so pretty of course but i don't touch them as long as goldfinches and other birds and butterflies like them. It takes only a small patch of wilderness to encourage all kinds of animals to come. Of course then you have alle the insects and ants too... i can't have a compost site because it would bring rats, they are small and grey, nice somehow, but i don't want them here. They would feed on vegetable peels and raw remains, unlike rats in germany who only eat cooked food.
luisa in one amazhing world - 15.05.2019 um 10:25:00

 es ist alten frauen schliesslich nicht verboten auf bäume zu kletternastrid lindgren 


 der blick über die nachbarschaft 


Ich stieg aufs dach weil ich was reparieren musste. Da sah ich etwas sehr interessantes: eine elster griff ein schwalben nest mit jungen vögeln im nachbarskamin an. Erst kamen die eltern geflogen und plötzlich waren überall schwalben und sogar spatzen, die gemeinsam die elster angriffen, bis sie aufgab und abhaute. Gemeinsam. Das fand ich stark.

I went up to do some repair work on the roof and i saw something really interesting: a magpie attacked a swallows nest (with the young ones inside) in the chimney of the neighbour house. First the parents came and tried to chase the magpie away from the nest. Then suddenly there were swallows and even sparrows everythere attacking the magpie until it gave up and fled. A joint venture of birds. Great.
luisa in one beautiful world - 14.05.2019 um 10:19:47

  


  


  


  


guten morgen / good morning!
luisa in one quiet world - 14.05.2019 um 05:07:41

  



Einige meiner leserinnen regten sich mächtig darüber auf, dass ich nicht mit der gebotenen ernsthaftigkeit über klimawandel und artensterben schreibe, ob ich denn nicht wisse, dass 75% aller arten schon ausgestorben seien. Nein, natürlich weiss ich nix, bin ja blöd.

Also jetzt mal tacheles: ich weiss sogar wo es ein denkmal, einen steinkreis für all die ausgestorbenen und aussterbenden arten gibt, nämlich auf dem bio-hof hermannsdorf bei glonn. Geschaffen vom künstler hans-jörg voth. 2013 schrieb ich darüber schon mal in salamandra. Aber wahrscheinlich wissen die meisten auch erst von hermannsdorfer biohof und landwerkstätten seit vor ein paar tagen prinz charles dort aufkreuzte.
als greta noch nichts vom klima wusste, also vor elf jahren, schrieb ich ein buch „hundstage krokodilstränen: leben mit dem klimawandel“. Dieses buch war übrigens nicht eins meiner erfolgreichsten. Also verschont mich bitte mit eurer betroffenheit.
Ich komme gerade von einem streifzug durch die nacht und kann euch berichten, dass man die wenigen arten, die es noch gibt, gern nachts antrifft.

____ nach oben ____

zurückSeite 2 von 1045
weiter

HOME | KONTAKT | MONDO CANE | TAGEBUCH | LUFRANCIA | IMPRESSUM/DATENSCHUTZ