tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.

my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.

fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!

c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!

Seite 2 von 1187

luisa in one interesting world - 10.10.2021 um 08:05 Uhr

IMG 0150

hass ist eine so interessante energie. während hass ja meistens auf andere gerichtet ist, zerstört er aber zuerst die person die hasst. es ist als ob man gift trinkt und hofft dass die andere person daran stirbt. oder: als ob man scheisse an der nase hat und behauptet die ganze welt stinkt nach scheisse.

mehr dazu in meinem gerade erschienenen büchlein zur befreiung des herzens: "mit göttinnen durch die raunächte"

hatred is such an interesting energy. while its generally aimed at others it first destroys the person who hates. its like drinking poison and hoping  the other person will die of it. or like having a bit of shit on your nose and claiming the whole world stinks of shit.


luisa in one world - 09.10.2021 um 05:41 Uhr

IMG 0101



IMG 0073



IMG 0127



IMG 0104 v2



IMG 0090

es heisst immer dass löwe-geborene luxus brauchen. das kann ich als löwin mit aszendent löwe nicht bestätigen. auf unserer entdeckungsreise durch immer neue gegenden in portugal landeten wir in der fundacao o seculo. ilse hatte die gefunden. traumlage am meer nahe bei lissabon. eine stiftung für bedürftige kinder und familien, jugendherbergsartig, wunderbar unluxuriös. ich erinnerte mich sofort daran, dass unserem vater jugendherbergen immer zu primitiv waren und wir sie als kinder so liebten. jedenfalls stand ilses zimmer gleich mal unter wasser weil die einen rohrbruch hatten. aber das allerwunderbarste an diesem haus: obwohl sehr viele kleine kinder betreut wurden gab es überhaupt kein weinen und schreien. alle kinder, eltern, betreuerinnen waren so fröhlich und gut drauf, die kinder tobten glücklich rum dass es nur so eine freude war. ich hörte in drei tagen nicht dass ein kind geschimpft oder angeschrieen wurde.

am meer und im meer bevölkerten surferInnen, kinder des meeres die wellen. von früh bis spät lagen sie auf ihren brettern im wasser, standen gelegentlich auf und fuhren durch eine welle. es war nicht so wie das surfen in nazaré, je wilder und höher umso toller. sondern eher fühlte es sich an als wären sie im wasser geboren und müssten jetzt immer dort sein. im vegetarischen café gabs verwegene obst/gemüse/körner-kreationen zu surf-kinder-preisen. einfach bezaubernd. so einfach die unterkunft war - an den matratzen war nicht gespart worden und die zimmer waren von jungen designerInnen dekoriert worden. wir sind in eine welt eingetaucht die nicht unsere war und in der wir uns sauwohl fühlten.

 

they always claim leo-born people need luxury. i am a leo with leo rising and  cannot confirm it. while exploring new regions in portugal we ended up at the fundacao do seculo by the sea near lisbon. ilse had discovered it. a foundation for children and families who could never afford holidays, a bit like a youth hostel, wonderfully unluxurious. it reminded me of our father who hated youth hostels because he considered them "too primitive" while we loved them. anyways - ilses room was flooded because of a leak in the plumbing, but she got another one facing the sea. all rooms are designed by young designers, all different. simple but nice. the most wonderful phenomenon in this foundation: although there were many small children there was no crying or screaming, the parents and kindergarten nurses and preschool teachers were friendly and cheerful and the kids were allowed to play and run around without being told off. in those three days we stayed there we didn't hear a harsh word.

by the sea and in the sea there were countless young surfers. from morning way into the night they lay on their boards.  it wasn't like surfing in nazaré for example. it wasn't about high, wild, dangerous -  more like they were born in the sea and wanted to stay there always. in the vegetarian café nearby food was inexpensive and creative in many ways with seeds, greens, fruit and veggies. enchanting really. and while the rooms of the fundacao were simple they hadn't economised when they bought the mattrasses.  it was such an interesting experience altogether and we felt great.

 


luisa in einer wunderbaren welt - 03.10.2021 um 21:03 Uhr

IMG 0029

jetzt lege ich eine internet pause ein. bis demnächst

 

internet break


luisa in einer seltsamen welt - 02.10.2021 um 09:02 Uhr

meine tolle köchin-schwester ilse versucht in meiner sommerküche ohne wasser und strom ein gutes essen zu kochen

IMG 0003 v5

was nützt der grössere frauenanteil bei den grünen wenn bei verhandlungen nicht mal 130 kmh auf der autobahn durchsetzbar sind (österreich, italien, frankreich haben das schon, england sogar nur 112)? ich seh da sowieso nur lindner und habeck, die scheints jetzt befreundet sind. müssten die politikerInnen für das was sie anrichten nicht endlich persönlich einstehen? wenn sie die schäden bezahlen müssten, die durch ihre aktionen entstehen, würde sich schnell was ändern.

the green party has more female members and active politicians than any other party. but if they are not being heard there is no real female power anywhere. we are back to the boys' mumble jumble. how can anything change if they can't even agree to 130 kilometres per hour on motorways /most countries limit speed to 130 on motorways like france, italy, austria, switzerland, england even less. wouldn't it be good if politicians had to pay for the damage they are causing? it would change a lot immediately.


luisa in one beautiful world - 30.09.2021 um 08:35 Uhr

IMG 0673



IMG 0680



IMG 0696

hab einen wunderbaren tag in lissabon eingelegt, weil ich ilse vom flughafen abgeholt habe. sie kam kurz vor mitternacht 2G: genervt, gerädert. die übliche absurdität wieder: im flughafen wird auf abstand geschaut, im flugzeug sitzen sie fast aufeinander. bezaubernde autofahrt in die pampa, der mond eine halbe orange am himmel, ein fuchs kreuzte, zwei katzen, um halb drei waren wir im bett. jetzt geniessen wir den sonnigen herbst und lachen über laschet der die niederlage nicht anerkennt und den trump gibt. das muss man sich mal vorstellen, dass  das wohl von menschen in der hand von solchen witzfiguren liegt!

 

spent a wonderful day in lisbon waiting for ilse to arrive (around midnight, totally pissed off). its the usual absurdity: keep your distance in the airport and then, and the plane - packed! passengers almost sitting on top of each other. driving through the night is always enchanting. a fox crossed our path, a few cats showed up, the moon - half an orange in the sky. at two thirty in the morning we were in bed. now we enjoy the sunny autumn and laugh about laschet who won't accept his defeat, just like trump. it's incredible that lives and happiness of people depend on figures like them.

Seite 2 von 1187