tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.

my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.

fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!

c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!

Seite 2 von 1113

luisa in retreat - 31.07.2020 um 07:15 Uhr

bluetenwiese v3



schneeberge

da es in meiner arbeit sehr schwer ist distanz zu halten (ich sage zwar vorher immer: jede macht nur mit, was für sie gut ist, ich biete was an und wer mitmachen will, macht mit) da die fallzahlen wieder steigen und kein mensch weiss, wie es mit dieser pandemie weitergeht, habe ich beschlossen vorerst bis ende september alles abzusagen.


luisa in one beautiful world - 30.07.2020 um 07:06 Uhr

u-bahn aufgang königsplatz

u bahn koenigsplatz

riesenrad am königsplatz

riesenrad am koenigsplatz

bei den göttinnen der antikensammlung - maske kurz weg fürs foto

bei den goettinnen der antikensammlung



die goettinnen der antikensammlung

aus beate passows monkey business

beate passow aus monkey business in der stuckvilla

traf in der stadt meine freundin sabine und dachte an die zugfahrt, auf der wir uns kennenlernten. sie war lektorin bei nymphenburger, ich kam grad aus nepal und tibet und fuhr zu einem workshop nach stuttgart. wir kamen auf dem boden des kinderabteils sitzend ins gespräch über tibet. das war 1999 und kurz darauf machten wir das erste buch zusammen "der untere himmel. frauen in eisigen höhen". jetzt macht sie das programm von droemer knaur balance und wir machen, zu meiner freude, wieder ein buch zusammen für nächstes jahr.

münchen ist grad wunderbar. ich wollte mal wieder in die antikensammlung gehen, das einzige museum weit und breit, das dauerhaft göttinnen ausstellt. diesmal mit tieren aus der antike und früher - sehenswert. es gibt auch den kleinen katalog über die ausstellung "starke frauen" für 3 euro.
und weil ich schon mal in der stadt war, ging ich auch noch in der stuckvilla in beate passows "monkey business" - auch sehr sehenswert! vor dem yoga musste ich mich dann kurz hinlegen - schön und anstrengend der tag!

 

i met my friend sabine in munich and thought of the trainride, our first meeting. we sat on the floor of the childrens compartment because the train was so crowded. she was editor at nymphenburger's and i'd just come back from nepal and tibet and went to stuttgart to do a workshop. that was 1999 and shortly afterwards we made the first book together - about women climbing very high mountains. now she's editor in chief of droemer knaur balance and we are planning a new book for next year.

munich is wonderful just now. i went to "antikensammlung" at königsplatz again - the only museum near and far to show goddesses permanently, now together with animals. must see! great! and they have the booklet about their wonderful show "strong women" (also in english).
i also went to stuckvilla to see beate passows "monkey business" - interesting! i was so exhausted that i had to have a nap before yoga.

 


luisa in gedanken - 29.07.2020 um 07:41 Uhr

himmelsfluegel

die corona pandemie spaltet die gesellschaft, zerstört freundschaften, erregt angst und schrecken. schaut man die todeszahlen in deutschland an, ist kein nennenswerter anstieg zu den grippewellen 2018 oder 2019 erkennbar, über 70 000 intensivbetten in deutschland sind leer, die meisten infektionen verlaufen mild. ist doch klar, dass viele leute langsam unruhig werden. was ist da los? allerdings gibt es auch keinen anlass eine weltverschwörung zu stricken, denn niemals würden die regierungen der welt einen derart katastrophalen niedergang der wirtschaft freiwillig einleiten (von china wollen wir jetzt mal nicht sprechen). ein schlechtes informationsmanagement kann man allerdings schon feststellen. jeder virologie kocht sein eigenes süppchen. von drosten erfahren wir mittlerweile, dass er gitarre spielen kann und in einer band mitspielen wird, die ihm eine platte gewidmet hat. dazu noch der tägliche podcast - wer braucht denn sowas! das ist angesichts der vielen pleiten, der hohen verschuldungen vieler menschen glatter hohn. rk-influencer wieler erscheint ständig mit sorgenvoller miene in den nachrichten: die "zahlen" steigen (heilige corona hilf!!) und gelder für leute, die wirklich dringend hilfe brauchen, signifikante lohnerhöhungen für klinikpersonal kommen nicht an. geschäfte, die - aus versehen oft - menschen ohne maske reinlassen, werden mit 5000 euro gestraft - irgendwo müssen die milliarden ja reinkommen, die scheuer für seine maut verbraten hat? wer durch den lockdown noch nicht ruiniert wurde, hat jetzt eine gute chance durch überzogene strafen der coronakontrolleure in den abgrund zu stürzen. virologInnen und politikerInnen tun sich leicht: sie sind abgesichert, egal wieviel unsinn sie verbraten. kein wunder dass manche leute einfach durchdrehen.

eitel und mediengeil finde ich den neuen "heilsbringer" aus stuttgart, michael ballweg, der die "tag-der-freiheit"-demo in berlin anführt.  selbstgefällig breit grinsend gibt er bei der stuttgarter demo zum besten, dass er bürgermeister von stuttgart werden will. jubel im demo-publikum. mensch leute. jetzt schaltet doch mal das hirn ein. eitle selbstgefällige männer gibts doch in der politik schon genug. ist euch noch nicht aufgefallen, dass der corona widerstand in der hauptsache von dubiosen männern angeführt wird? wer behauptet, deutschland sei faschistisch soll sich mal den corona leugner attila hildmann und die afd-kampfredner genauer anschauen. im faschismus wird verhaftet oder gleich umgebracht wer demonstriert, wer eine andere meinung hat. umerziehungslager sorgen dafür, dass dir jeder widerspruch im hals stecken bleibt. also kommt mal wieder auf den boden der tatsachen. informiert euch aus vielen quellen. das internet - wie wunderbar es auch ist - ermöglicht, dass jeder depp seinen quatsch ausbreiten kann. da muss man schon ein bisschen zeit und grips investieren, um zu herauszufinden was los ist.

einige meiner leserinnen finden es unverständlich, dass ich mich nicht gegen die maskenpflicht ausspreche/wehre. wer schon länger mein tagebuch liest, wird gemerkt haben, dass ich schon im letzten jahr kritisierte, wie viele leute in bussen, bahnen, strassenbahnen ihren rotz hemmungslos in den raum schleudern. auch vor corona grauste es mir schon vor dieser sprüh-attacke. ich finde mundschutz manchmal schwer auszuhalten, bin aber zuversichtlich, dass er zumindest bewirkt, dass leute ein bewusstsein über ihre spucke, ihren husten, ihr niesen bekommen.  insgesamt ist ja der effekt nicht zu leugnen. womöglich sind die corona statistiken dort so niedrig wo der mund/nasenschutz ernst genommen wird. und was die gröhlenden saufenden männer im zug angeht: die hätten mich auch vor corona auf die palme gebracht.


luisa in rückzug - 28.07.2020 um 12:45 Uhr

rosa seerose v2

astrologisch gesehen ist dieser ganze coronastrudel keine überraschung. es geht drunter und drüber wenn uranus ins zeichen stier wandert. alte grenzen fallen, neue situationen müssen bewältigt, neue persönliche entscheidungen getroffen werden. schmerzhafte veränderungen stehen an. da heisst es ruhe bewahren. zuletzt war uranus im zeichen stier vor und während des zweiten weltkriegs - umwälzung, gewalt und schrecken. im vergleich zu asien, südamerika und afrika sind wir ja in der pandemie noch gut dran - beschweren uns aber am lautesten.

nachts sass ich auf dem balkon und schaute in die sterne. eine sternschnuppe fiel - der wunsch fiel bescheiden aus.

 

from an astrological point of view the corona maelstrom is not a surprise. helter skelter when uranus enters the astrological sign of taurus. old borders fall, new situations have to be managed, new personal decisions have to be made. painful changes ahead. its important to stay calm. the last time uranus went into the sign of taurus was before and during world war II - upheaval, violence and horror.
compared to asia, south america and africa  we are still quite better off in the pandemia - but the loudest to complain.

i sat on the balcony at night and looked into the stars. a shooting star! my wish was modest.

 


luisa in einer seltsamen welt - 27.07.2020 um 06:18 Uhr

die erdgoettin v2

interessant, dass endlich mal ein "halbgott in weiss" ein mediziner, der direktor einer herzklinik, hermann reichenspurner das hauptproblem benennt: nicht der mangel an beatmungsgeräten oder sonstigen hilfsmitteln ist das problem, sondern der mangel an pflegekräften. und die sind nicht dazu da, kranke menschen aufzumuntern, sondern die leisten unter plastikverkleidung und medizinischem gesichtsschutz schwerstarbeit, heben, tragen, waschen, wechseln bettwäsche usw. wenn ich unter einer maske so langsam zu transpirieren anfange, denke ich an das klinikpersonal, die einen ganzen tag lang so arbeiten müssen. dazu kommt, was auch gern vergessen wird, dass sich in den corvid 19 abteilungen die virenmenge verdichtet, weshalb natürlich auch viele pflegerInnen und ärztInnen angesteckt werden. und dann lese ich in der sz dass das geld, das eigentlich für pflegekräfte gedacht war, dort gar nicht ankommt. klatschen für die leistung dieser pflegekräfte? nein. mehr zahlen. und die arbeitszeit verkürzen.

 

a german director of a hospital for heart diseases, hermann reichenspurner, named the main problem in germany during the pandemic. it's not about oxygen machines - it's about nurses. even before corona they had the most difficult and heavy working conditions with low income. now they have to work covered in plastic with faceprotection and gloves. they are not there to cheer patients up, they lift them, wash them, change bedclothes ecc - hard work. when i start to sweat under the faceprotection i often think of medical staff - they have to  wear all this all day. plus: where they work, the amount of virusses is extremely high, no wonder nurses and doctors get infected. and then i read in the daily paper sueddeutsche, that the amount of money raised to pay nurses better never arrived there. clapp your hands for the achievment of nurses and hospital staff? no. raise the wages. and cut the working hours. would be interesting to know where the money went tom moore raised for nhs hospital staff.

Seite 2 von 1113