tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.

my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.

fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!

c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!

Seite 2 von 1088

luisa in one quiet world - 24.03.2020 um 09:10 Uhr

mein kraftort

tief einatmen

tief ein

kräftig ausatmen

kraeftig aus

genüsslich einige male tief atmen

die uebung mit einem dank an die natur beenden



wilde fresien

angela merkel, les ich, wurde auf corona getestet nachdem sie sich bei einem arzt hat impfen lassen der corona positiv getestet wurde .allein schon die idee sich während einer epedemie gegen pneumokokken impfen zu lassen und vor allem zu einem arzt zu gehen, wo man doch von der lombardei gelernt hat, dass krankenhäuser, medizinisches personal und ambulanzen oft kontaminiert sind! der erste test, hiess es, sei negativ, jetzt müsse man aber die folgenden abwarten. werden denn alle mehrmals getestet? wie denn? wenn es stimmt was frau professor sandra ciesek sagt, dass sie "bald einen schnelltest"erwartet und dass es "wenige fachkräfte gibt, die die nötige technik beherrschen" dann möchte ich schon mal wissen, wie diese abertausende von "corona-patientInnen" überhaupt getestet werden konnten. der schnelltest wurde wohl gestern erstmals vorgestellt.

ich setze auf atmen. deshalb die nächste übung. bequem sitzen. wenns geht in der frischen luft draussen oder vor dem fenster. einatmen die arme hoch über den kopf heben und die handflächen zum himmel öffnen, ausatmen die hände über die brust legen, dann die handflächen vor dem brustbein zusammenlegen und mehrmals tief und genüsslich atmen, lockere fäuste machen und das brustbein klopfen. hände in den schoß legen /ha! endlich!/ und das ganze von vorn.

 

i read that angela merkel went to get a pneumococcus vaccine at a doctor's who then testet positive to corona .i couldn't believe she went to see a doctor, when every one knows now from lombardia that hospitals, medical staff and ambulances can be highly contageous. they said the first test was negative, one has to wait for further ones. are all suspected corona cases testet several times? how can that be? the virologist sandra ciesek expects "an instant test soon" and adds that unfortunately there are only a few experts who know how to properly read them. makes me wonder how the thousands and thousands of now positive tested patients could be tested at all. yesterday apparently a first instant test was presented.

i count on breathing, so here is the next exercise that you can do sitting somewhere out in nature and fresh air or in front of an open window. lift your arms high above your head and open the palms to the sky while you inhale. exhale put your hands over your breast, then put your palms together in front of the breastbone and breathe deeply a few times, make lose fists and drum your breastbone/thymus gland. then repeat the exercise a few times.

 


luisa in one quiet world - 23.03.2020 um 08:02 Uhr

zwei meter abstand bitte

zwei meter abstand bitte



ein



aus

die lage der wohnmobil-reisenden ist wahrlich nicht heiter. sie halten sich in grossen mengen an den grenzen zu spanien auf, weil sie hoffen irgendwie durchzukommen. aber spanien hat mittlerweile die grenzen mit strassensperren verstärkt. und ich bin froh, dass die grenzen unpassierbar sind. denn portugal ist immer noch ein land, in dem die epedemie etwas abgebremst verläuft. alentejo sowieso. meine nachbarn rechts und links hämmern, sägen, bohren. der eine hat seinen garten derart zu gebastelt, dass die ganze familie samt hund bei mir auf den stufen zur veranda sass. der hund hätte mich dann vor meiner tür noch wütend anbellen wollen. schleich di, sagte ich und das verstand er.  das familientreffen hab ich dann mit "dues metros de distancia por favor" abgebrochen. und als ich zu singen anfing waren sie eh weg. sieben leute in einem kleinen haus - ich geb zu dass das ein bisschen viel ist.

 

die atemübung für heute: steh in einer art towartstellung, knie gebeugt, hände knapp über den knien, streck den hintern raus und zieh bauch und oberkörper in ein hohlkreuz (mit aufgestützten händen ist das für den rücken okay) atme aus und mach einen katzenbuckel und zieh den nabel fest in richtung wirbelsäule, also den bauch nach innen. wiederhole das so oft du magst. schliesse die übung ab, indem du dich gründlich schüttelst.

 

the situation for campervan tourists is dramatic. they pile up at the borders to spain, hoping to pass somehow. but no chance. spain has enforced the boarders with roadblocks. i'm glad in a way that no one passes through from spain. portugal isn't affected as much as all the other countries, especially alentejo. my neighbours to the left and right hammer, drill, saw all day long. one has built his whole garden into some solid concrete cube, so the neighbour family came to sit on the steps of my veranda, the dog in front of my door, trying to bark me away. i told him to piss off in bavarian and he understood. i told the family to keep 2 metres of distance and when i started to sing they went back into the house. seven people in a small house - that's a bit crowded i agree.

 

the exercise for today: stand in the position of a goal keeper with your hands just above your bent knees,  inhale deeply and let the body sink into a hollow back, with the help of the hands thats okay for the back, then exhale and make your back round pulling your navel towards the spine. repeat as often as you like. to finish it shake your body thouroughly.


luisa in one beautiful world - 22.03.2020 um 10:18 Uhr

heute um 18 uhr mez werden musikantInnen und sängerInnen aus ihren fenstern und türen singen und musizieren. macht mit!
ich stelle mich vor meine tür und singe "eh ben che siamo donne paura non abbiamo"


luisa in one quiet world - 22.03.2020 um 05:52 Uhr

tiermutter

was die geflüchteten menschen nicht fertigbrachten, corona kanns: treibt uns die tränen in die augen, macht panik. ach ja, wenns um die eigene haut geht sind wir dann doch sehr sensibel. ich verbringe viele nächte draussen in der stillen natur und denke über die menschheit nach - eine spezies die sich damit beschäftigt immer mehr profit zu machen und menschen und tiere zu töten, die natur auszurotten, die atomare, chemische und biologische waffen entwickelt, die um einen menschen trauern kann aber um tausende nicht. der befürchtete mangel an klopapier erzeugt heftigere gefühle als das schicksal der gefangenen kinder auf lesbos.

die welt hält still - was kommt noch? wir habens in der hand: mitgefühl, tiefes aufatmen, lachen, träumen, über alles nachdenken, verschwörungstheorien abschütteln, viel trinken, in verbindung bleiben und immer wieder hinaus gehen in die natur, die sich jetzt erholen kann, weil alles runtergebremst ist.

eine schöne atemübung auf der matte, auf dem sofa oder im bett. leg auf dem rücken liegend eine gerollte decke unter die knie und leg die hände auf den unteren bauch. beobachte die atmung durch das heben und senken der hände. nach einer weile leg die hände auf die unteren rippenbögen und nimm den atem wieder über die hände wahr. atme ruhig und genüsslich. wieder nach einer weile leg die hände unter die schlüsselbeine und nimm auch hier den atem über das heben und senken der hände wahr.

 

the refugees couldn't make us cry and panick, but corona can. we are so sensitive when it's about our own skin and life. i spend a lot of time at night outside, in the quiet nature, and think about mankind - a species killing animals, nature and their own kind. a species which develops nuclear, chemical and biological weapons. a species which can mourn one person but not thousands. the possible lack of toilet paper creates more commotion than the fate of the imprisoned children on lesbos.

the world stands still - what will come next? it's in our hands: compassion, deep breathing, laughing, dreaming. 'Think thouroughly about everything, shake off conspiracy theories, drink a lot, stay in contact with other people and go out into nature as much as possible. nature is recovering - that's good news.

another great breathing exercise. you can do it on the yoga mat, on the sofa or in bed, on your back with a cushion or blanket under your knees: put your hands on your lower abdomen and perceive inhale and exhale through your hands. after a while put your hands on your lower ribcage and again watch your breath through the movements of your hands. then put your hands under the collar bone and here too perceive your inhale and exhale  through the up and down of your hands.


luisa in one quiet world - 21.03.2020 um 10:48 Uhr

glyzinien

oder so: einatmen arme nach hinten schwingen

einatmen

ausatmen arme vor

ausatmen

ich sitze im auto am hotspot der stadt und muss meine prepaid internet einheiten sparen, weil man nirgends aufladen kann. heute nacht war ich draussen, hab mit den sternen und den steinen geatmet, leise gejodelt, tee getrunken, gut geschlafen. was klimaschützerInnen nicht geschafft haben - corona hat weltweit den schalter umgelegt. interessant. war tanken und trank wieder einen kaffee, diesmal aus meiner eigenen kleinen tasse, brach einen orangenblütenzweig ab, jetzt duftet das auto. dann fiel mir auf, dass ich an der tanke die einzige frau war.

die männer scheinen mit den anweisungen ein problem zu haben, sie geben sich die hände, klopfen sich auf die schulter, stehen beinander und ratschen. ich würde ihnen einen kittel, handschuhe und mundschutz verpassen und sie im krankenhaus hilfsdienste machen lassen. publico hat häusliche gewalt thematisiert, für viele familien ist corona wahrscheinlich harmlos gegen das was zuhause abgeht. daran sollten die verantwortlichen unbedingt denken!

und jetzt noch eine schöne atemübung: steh mit den knien leicht eingebeugt am fenster oder wenns geht draussen irgendwo. heb die arme weit über den kopf beim einatmen, im ausatmen umarme den mond in einem weiten kreis, einatmen schöpfe wasser mit den händen (bis zur brust) ausatmen: die hände sinken lassen.

 

i'm in my car at the internet hotspot of the town. i have to safe up my prepaid internet units because i don't know where and when i will be able to top it up. was out with the stars and the rocks last night, deep breathing, softly yodelling, had tea and slept well. climate rebels couldn't make it but corona did: switched everything off. interesting. went to get gasolina and had a coffee in my own cup this time. broke off a twig with orange blossoms and enjoy the fragrance now in the car. then i realized that i was the only woman there.

men seem to have a problem with the orders to stay at a distance from each other. they shake hands, chat quite close to each other. i would give them a protective suit, mouth protection and gloves and let them help in hospitals. the daily paper publico had an article about domestic violence yesterday. for many families corona might be harmless compared to violence at home. the responsible people should definitely be aware of this problem.

another breathing exercise: stand with your knees slightly bent in front of an open window or outside in nature. lift your arms over  your head while inhaling. exhale hug the moon in a wide circle downward. inhale bring imaginary water up to your breastbone in cupped hands, exhale let your hands sink down.

 

Seite 2 von 1088