tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.

my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.

fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!

c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!

Seite 2 von 1125

luisa in one beautiful world - 15.10.2020 um 09:31 Uhr

es war eine kalte nacht und der morgen ist auch saukalt

es war eine kalte nacht

eine salamandra-leserin schrieb mir: ich nenne corona "the crone". die (weise)alte. das finde ich einfach wunderbar.

morgens yoga auf dem hügel der ermida santa catarina - ein traum

 

a salamandra reader wrote to me: i call corona "the crone". i think thats wonderful.

early in the morning yoga on the ermida santa catarina hill - a dream


luisa in one beautiful world - 14.10.2020 um 08:08 Uhr

fairy power

in your dreams v3

ich trank einen kaffee in der pasteleria wo immer der fernseher läuft - eine übertragung von fatima. der 13. oktober ist der abschluss der fatima-wallfahrten und das ganze jahr fand keine statt wegen corona. jetzt: tausende. auf abstand. und endlich dürfen die alten und die kranken wieder an die frische luft. viele in rollstühlen, von pflegerinnen geschoben. das ist es halt leider was die wissenschaftler nicht kapieren. man kann nicht fragmentarisch erforschen, was corona macht. das ganzheitliche scheint aus der medizin wieder verschwunden zu sein. es spielt doch eine rolle wie glücklich, wie begeistert, wie kräftig, wie lustig jemand ist, wieviel es zu lachen gibt. ja, der glaube kann auch heilen. es spielt eine rolle wie man bestärkt wird. panik ist jedenfalls keine gute idee. aber den wissenschaftlerin und politikern fällt nur eins ein:zahlen und ALARM ALARM.

 

i had a coffee in the pasteleria where the television is on all day - there was a program about fatima. all the year pilgrimage wasn't possible because of corona, but now at october 13 for the end of the season visitors were allowed and they came in thousands. i was really pleased to see that the poor old and sick people were finally allowed into fresh air, many in wheelchairs pushed by nurses.
that unfortunately is something scientists don't understand. you can't analyze the corona thing in a fragmentary way. the holistic aspect seems to have vanished completely from medical treatment. but it's so important how happy, how enthusiastic, how strong in your own power you are, how much you laugh. yes, even faith can heal. it's so important how you are empowered by others too. panick isn't a good idea at all, but that's all politicians and scientists seem to utter: numbers and ALARM ALARM


luisa in one world - 13.10.2020 um 08:18 Uhr

übrigens - wenn ich mal schlecht drauf bin oder auch einfach so lese ich in der faz die herzblattgeschichten. meine nachbarn wundern sich dann mit wem ich so laut lache.


luisa in - 13.10.2020 um 07:31 Uhr

waschtag

das gute an einer verletzung mit dem kofferraumdeckel: auch wenns manchmal noch weh tut weiss ich dass es der kofferraumdeckel war, materialermüdung. das problem mit einer verletzung mit dem deckel der verschwörungskiste: du weisst nicht wer den zugehauen hat während du zwischen news, fake news, panikmache und blödsinn gewühlt hast.
da habe ich eine hervorragende kur, die bei beiden deckeln hilft: tief einatmen, zieh die schultern hoch und zurück, ausatmen zieh die schultern runter und vor, ein hoch und zurück, aus tief und vor und nochmal ein hoch und zurück, aus tief und vor. so. jetzt bist du bei deinem atem. du kannst den verstärken indem du dir vorstellst, dass du blaues licht /kühlt, desinfiziert haha/ einatmest. dann legst du die hände unter der taille auf die flache stelle im rücken, hände nah zusammen, atmest tief ein und beugst dich ein wenig zurück, ziehst dabei die ellbogen so nah an den körper wie möglich, ausatmen wieder nach vorn kommen, ein zurückbeugen, aus nach vorn entspannen und nochmal ein zurück. aus vor und entspannen. schüttle den ganzen körper, trommle mit den fersen auf den boden. solltest du noch weitermachen wollen: zucke die schultern und denke dabei an all den infomüll, dann küsst du deine beiden schultern.

warum ist das gut? weil der atem das wichtigste ist. alles andere ist sekundär. angst und panik, wut und erregung behindern den natürlichen fluss des atems/der inspiration. atme und du kannst blühen und wachsen.

 

what's good when injured by the lid of the boot: you know where it comes from even if it does hurt sometimes. the problem with an injury by the lid of a chest full of conspiracy theories: you don't know who hit you, while you were sorting out news, fake news, useless information, panicmongering and bullshit.
my remedy: pull your shoulders up and back inhaling deeply, pull them down and forward exhaling, up and back inhale, down and forward exhale and once more up and back inhale, down and forward exhale. now you're here, in your body. if you want to make it more powerful imagine blue light while inhaling - it cools and haha desinfects. then you put your hands just underneath the waist on to the flat part of the back, inhale deeply bending backwards a little bit, exhale come forward, inhale back, exhale forward, inhale back exhale forward. relax. now shake your whole body, drum with your heels on the ground and if you want to do a little more: shrug and think of all the informationgarbage around you. then kiss your shoulders.

why is it useful? because breathing is the most important. everything else is secundary. fear, panik, agitation, rage obstructs the natural flow of respiration/inspiration. breathe and you can blossom and grow.


luisa in one quiet world - 12.10.2020 um 05:01 Uhr

konfrontation

in fernsehkrimis sieht man oft: schlag auf den kopf, bumm, tot. aber so ist es nicht. ich hätte schon drei sehr gute gelegenheiten gehabt so zu enden. als in meiner lieblingspension in lissabon ein stück von der marmortreppe rausbrach und ich auf den rücken und auf den hinterkopf fiel. ein brasilianischer arzt, der das vom cafe gegenüber  beobachtet hatte, schaute jede stunde nach mir. aber ich hatte nicht mal ne gehirnerschütterung.
dann riss  der stoff von der gartenliege ich fiel auf den boden und die zwei stangen knallten auf hinterkopf und stirn. beule und das wars. als mir der kofferraumdeckel genau mit dem schloss auf die weiche stelle fiel, da wo die halswirbelsäule in den schädel geht, dachte ich an miranda richardson. skiunfall, sie steht auf, fährt weiter. am nächsten tag fällt sie um und ist tot. ich dachte an michael schumacher. doch mein schädel ist anscheinend wie hartgummi nachgiebig und fest zugleich.allerdings vertrage ich die sonne und den wind nicht mehr so gut und brauche drum tagsüber in der sonne oft eine kopfbedeckung (also nicht aus religiösen gründen). manchmal habe ich kopfwehattacken, ein schmerzgeflecht zieht sich über den ganzen kopf, dann lege ich die hände auf, visualisiere die farbe blau und summe beruhigende tiefe töne. hilft.
besonders gern bin ich in der nacht unterwegs, weils da kühl und dunkel ist.

in thrillers on tv you often see the blunt object hitting a head - dead. but that's not how it is in real life. i had three very good occasions to drop dead. once a piece of the marble steps of my favourite pension in lisbon broke, i fell on my back and the back of my head. a brasilian doctor who watched the accident from the café opposite looked after me every hour, but i was okay, i did't even have a concussion.

then the fabric of my beautiful oldfashioned sunlounger broke, i dropped on the floor and the two metal frames came up and hit my forehead and back of my head. i had a big bump but that was it. when the lid of the boot hit my head just where the spinal cord and skull meet i thought of miranda richardson. she had a skiing accident, got up and went on skiing. the next day she dropped dead. and i thought of michael schumacher, but my skull seems to be very flexible like some hard rubber. however i can't take sun and wind so well now, this is why i wear a headscarf (not because of religious motives). sometimes i get attacks of headaches like a net of pain impulses all over the head. i then cover my head with my hands, visualize the colour blue and hum deep soothing sounds. helps.
and i love to walk about at night because its cool and dark.

Seite 2 von 1125