tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.

my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.

fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!

c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!

Seite 3 von 1244

luisa in alentejo - 18.09.2022 um 13:17 Uhr

rita hagelstange (www.rita-hagelstange.de) sucht im hinterland der algarve/portugal für die letzte  oktoberwoche und november eine frau, die ihre katze und haus hüten mag. meldet euch für näheres bei ihr: rita.hagelstange@gmx.de


luisa in erstaunen - 18.09.2022 um 10:11 Uhr

und ehrlich gesagt ist die natur ja auch so grausam

IMG 6292



IMG 6212

bei all den schreckensmeldungen (wachmann fällt vor elizabeth's sarg aufs gesicht / harry darf keine uniform tagen) und meldungen (ah, harry darf jetzt doch uniform tragen/ david beckham reiht sich in die schlange zur queen ein, 12 stunden trappeln, ich sehe auf dem foto security, die müssen mittrappeln) tut jörg thomann (faz herzblattgeschichten) mal wieder richtig gut ("herbert ging tanken und ich habe in der zwischenzeit ein kleines appartment gekauft" usw).

ich muss gestehen dass ich 1965 wars glaub ich, als elizabeth II nach münchen kam, die schule geschwänzt hab und am strassenrand stand, weil ich fand, dass das historisch war. mum hat glaub ich auch blau gemacht, weil sie auch da war und es war ein normaler arbeitstag. damals wusste ich noch gar nichts davon, dass ihr besuch eine geste der versöhnung war, denn natürlich hatten wir in der schule nichts vom holocaust, von den zwei angefangenen und verlorenen weltkriegen gehört. wenig später als ich gerade 16 jahre alt geworden war ging ich ein jahr nach england, aupair, und wurde so brutal ausgebeutet, dass es eine lehre fürs leben war.

ich lag im bett und dachte nach: welches land könnte man eigentlich bewohnen ohne mit seiner grausamen vergangenheit zu leben. die usa schon mal nicht, england - neiiin,  deutschland - um himmels willen, nein! portugal - hm, leider auch nicht, spanien, frankreich, eigentlich fällt mir da grad nur die schweiz ein, allerdings sitzt man da auf den gebunkerten schätzen von - vermutlich - jahrhunderten, die ja auch den jeweiligen völkern geklaut wurden. und wer weiss welche zarten kinderhände mein wunderbar weiches bett gefertigt haben! ach lassen wirs. da wirst du ja nicht mehr froh...

am montag jedenfalls zieh ich meine uniform an und salutiere der queen.


luisa in relaxation - 16.09.2022 um 20:18 Uhr

IMG 0596 v2



IMG 0590 v2



IMG 0611



IMG 6495

nie habe ich mich so über regen und sturm gefreut wie jetzt. der sommer war - ich glaube das kann man ohne übertreibung sagen - mörderisch, und tatsächlich war es in europa noch nie so heiss wie in diesem jahr. jetzt atmet das land auf. grüne blättlein kommen überall aus der erde, die luft ist frisch und klar. ob das allgemein verstanden wird, dass das unser größter schatz ist? frische luft, frisches sauberes wasser und eine gesunde erde!?

never was i happier than now about rain and storm. the summer was - and i think its not exaggerated - murderous. since weather has been recorded there has never before been a summer as hot as this year in europe. the country breathes, green leaves grow out of a saturated earth, the air is fresh and pure. i wonder if its generally known that these are our greatest treasures: fresh air, fresh clean water and a healthy earth?


luisa in amazement - 15.09.2022 um 09:09 Uhr

IMG 6291 v2

"not my king" kann ich frisch von der leber weg sagen weil ich nicht in england lebe. dort wirst du verhaftet und bestraft wenn du ein schild hochhebst wo das drauf steht. wia hammas denn? würde die oma jetzt sagen. die englische monarchie hat unvorstellbare gräueltaten in "ihren kolonien" angerichtet, zum teil auch als elizabeth II schon königin war. sie hat sich dafür übrigens nie entschuldigt. der reichtum der "krone" hat natürlich auch ursprünge in der kolonialen ausbeutung. jetzt kommt ihr seltsamer sohn auf den thron, der ausflippt weil der füller nicht schreibt. und komisch ist schon wie sie darauf beharren, dass er auch chef der kirche ist, der mann der seine frau mit einer verheirateten frau betrog und diese dann nach dem tod der ehefrau heiratet, eine geschiedene frau, deren tampon er gern sein würde (aus einem abgehörten telefongespräch). wie muss das eigentlich für die söhne sein? die mutter zu tode gehetzt und die stiefmutter jetzt königin. königshäuser echt!!harry darf die uniform nicht tragen (sieht aber in seinem anzug natürlich viel cooler aus) - was sind das für seltsame riten und bräuche!! wir sind im 21. jahrhundert! mittlerweile halten leute schilder hoch auf denen nichts draufsteht, weil jede/r weiss was draufsteht. gewitzt!! in deutschland ist "majestätsbeleidigung" übrigens nicht mehr strafbar.

 

"not my king" - i can say that freely because i don't live in england and he is in fact not my king and i wouldn't want him to be anyway. in england you are arrested and punished for holding up a sign with it written on. i don't have to tell you about the horrors  the british monarchy committed in their colonies and this was also when elizabeth II was already queen. she never said sorry for it.  now her strange son follows her on the throne who throws a tantrum because the fountain pen won't work. what a story! charles, head of the church, an adulterer who wants to be the "tampon" in his married lover's vulva (from a bugged phonecall). how must that feel for the sons? their mother hunted to death, their stepmother now queen. good heavens i'm glad this is not happening in germany! harry isn' t allowed to wear uniform (but of course he looks so much cooler in his suit) - strange rites and customs really. i mean we are in the 21. century now... in the meantime people hold up signs with nothing written on them and everybody knows what they say. motherwit! in germany "lèse-majesty" isn't punished anymore.


luisa in entspannung - 14.09.2022 um 13:45 Uhr

avalon ist überall

IMG 6405



IMG 6313

bevor ich von paris weggefahren bin habe ich mir für die lange zugfahrt einen schönen proviantbeutel zusammengestellt: brot, hummus, tzatziki, frischkäse (st.moret, mein lieblings!), tomate, gurke, saft.  am gare de l'est sitzt eine kleine dürre alte (hm, vielleicht jünger als ich) frau mit einem schild "j'ai faim" / ich habe hunger. in mir läuft etwas seltsames ab. ich denke, sie will sicher nur geld und frage sie ob sie mein essen haben will. sie strahlt mich an. ja! und ich kann nicht anders und gebe ihr meinen ganzen proviant, über den sie sich sofort heisshungrig hermacht.  ich habe einer bettlerin/einem bettler zum ersten mal etwas gegeben was ich eigentlich selber dringend brauche. etwas geld wegzugeben tut mir nicht weh und auch kleidung die ich nicht unbedingt brauche ist kein wirklicher verlust. aber das essen... im zug hatte ich hunger und erinnerte mich an eine situation in nigeria vor jahren. ich geriet in einen putsch und hatte drei tage absolut nichts zu essen. landete bei einer wirtin, der wunderbaren grace. die gab mir ein starbeer und sperrte mich in meinem zimmer ein, weil draussen rumgeschossen wurde. ich trank und war eigentlich gleich bewusstlos.

ich dachte: zwar funktioniert hier das bordrestaurant nicht, aber wenn ich ankomme kann ich mir was kaufen. ich hab ja noch geld. diese frau wird wohl nichts mehr haben, wenn sie mein zeug gegessen hat. das fand ich so furchtbar. ich hätte heulen können. und der zug hatte eine solche verspätung dass ich leider in dieser nacht nichts mehr zu essen fand... (bin aber nicht verhungert)

before i left paris i bought all kinds of good food for the long trainride. bread, hummus, tzatziki, cream cheese (st.moret, my favourite), tomato, cucumber, juice. there was a small skinny old (maybe younger than me though) woman sitting in a corner of gare de l'est with a sign "j'ai faim". i thought she will probably be okay if i give her money. i asked her money? or rather food? she smiled and said food. i gave her all my food and she started to eat immediately.  it was actually the first time i gave away something to a beggar that i needed myself (a small amount of money doesn't hurt or clothes i don't need anymore neither) on the train i was hungry. the restaurant was closed. i meditated on hunger (the only time i had been really really hungry before was years ago in nigeria when i  accidentally ended up in a coup. three days no food in sight, travelling on public transport, and only grace (wonderful woman) saved me and gave me a star beer. she locked me into my room because there was shooting going on outside. i drank that beer and was unconscious for a while.

so i thought about this situation. i can buy food when i arrive. no problem. but that woman might not find food when she has finished mine. horrible! almost made me cry. the train was terribly late and i didn't find anything to eat that night. didn't starve to death though....

Seite 3 von 1244