tagebuch / diary

in meinem tagebuch schreibe ich in unregelmässigen abständen über ereignisse, gedanken, träume in meinem leben.

my diary reflects my thoughts, dreams and the events of my life.

fin'ora non riesco ancora di scrivere il diario internet in italiano, ma farò uno sforzo qualche volta!

c'est difficile pour moi ecrire mon journal internet en francais mais je veux essayer quelche fois!

Seite 3 von 1230

luisa in gedanken - 14.06.2022 um 08:34 Uhr

IMG 5084



IMG 5082 v2

habe mich mit freundinnen getroffen - das fehlt mir in portugal und es ist immer so anregend. wenn ich sage dass ich das fernsehen so unterirdisch finde sagt natürlich margret - und recht hat sie - dass man sichs ja aussuchen kann was man sehen will und susa sagt die lösung ist doch die mediathek. ja. aber. ich bin wahrscheinlich irgendwie total seltsam. denn wenn ich mir filme anschau, deren inhalt mich eigentlich interessiert, z.b. auf arte, frühgeschichte, steinzeit, frauen usw. dann krieg ich einen dicken hals wenn themen die ich schon vor dreissig oder gar vierzig jahren bearbeitet und gewusst hab als neue entdeckung gefeiert werden. z.b. frauen sassen nicht am feuer und stillten die kinder während der mann auf die jagd ging um nahrung "für die familie" kreisch!! zu erbeuten. es stellte sich heraus dass die frauen das fleisch gar nicht gegessen haben sondern nur die männer. frauen waren, wie kirsten armbruster völlig richtig schreibt WILDBEUTERINNEN. der vor jahren in einem grab entdeckte wikingerkrieger war halt eine wikinger kriegerin und dass frauen waffen hatten ist ja auch schnee von gestern. das interessante: ich werde da total emotional und betrachte den meter meiner bücher beim verlag frauenoffensive, den es ja auch nicht mehr gibt wenn sie uns fragmente unserer frauengeschichte so gönnerhaft präsentieren. in den achtziger jahren brach feministische forschung auf - und unter dem patriarchalen druck wieder zusammen. niemand kann erwarten dass ich  diese verspäteten erkenntnisbrocken toll finde. herzlich lachen konnte ich allerdings über die frau die mit ihrer mutter telefoniert und sagt dass der mann mit dem sie so tolle flitterwochen verbrachte jetzt diese "ugly four letter words" benutzt. welche sind das denn fragt die mutter.  cook, dust, iron, wash.

diese frau wurde offenbar nicht als service einrichtung konditioniert


luisa in einer seltsamen welt - 13.06.2022 um 07:49 Uhr

IMG 4984



IMG 5072

und falls ihr fragt nein ich bin nicht ins gebirge gefahren das ist mit zoom fotografiert

IMG 5063

in portugal habe ich - wie schon berichtet - keinen fernseher. hier in bayern zappe ich manchmal durch die programme und komme aus dem kopfschütteln gar nicht raus. da läuft kaum irgendwas interessantes. wie gesagt: zwischen milliardenhype, brutalisierung und verblödung. aber heute morgen hab ich mal kurz das morgenmagazin angeschaltet und musste total lachen. verkehrte welt: der grüne habeck muss jetzt "lindnern" und dafür sorgen dass die leute wieder billiger auto fahren können, während die pressesprecherin vom adac mahnt durch die fahrweise sprit zu sparen (also langsamer und womöglich auch weniger). und saskia esken denkt an fahrverbote und tempolimit (jaa! na endlich!)

tatsächlich habe ich noch nie, wirklich noch nie, so wenig autos auf den strassen und so unvorstellbar viele fahrräder vor wirtshäusern, badeseen, supermärkten usw. gesehen. der tankrabatt ist sowieso bescheuert das war doch klar dass die ölkonzerne den einstreichen.

 

 


luisa in einer sonnigen welt - 12.06.2022 um 08:12 Uhr

IMG 5021



IMG 5028

ich habe wieder angefangen mich mit der macht des verborgenen zu beschäftigen. es ist schon seit meiner kindheit ein lieblingsthema von mir. all das, was uns beeinflusst, steuert, manipuliert obwohl wir es weder sehen, hören, greifen oder wissen können, ob es die geisterstimmen der vorfahrInnen sind oder die lügen anderer leute.  mit dem internet, den sozialen medien, der presse, all den veröffentlichungen scheint es ja so, dass alles ans licht kommt, alles gewusst und kontrolliert wird. das gegenteil ist der fall. wir wissen in all dem info-getümmel nichts über das was wirklich bedeutsam ist.  wir wissen ja nicht mal was im körper vorgeht, obwohl wir selbst drin stecken. wir wissen so gut wie gar nichts mehr über demütigung oder verheissung in der kindheit, wir wissen nichts über unsere situation im universum obwohl wissenschaftlerInnen ständig neue fragmente entdecken. und wir wissen nicht, was in anderen menschen vorgeht, die uns aber zum teil manipulieren und steuern. ist es verhängnisvoll? ja, falls wir uns dem nicht stellen. für mich ist es schon immer ein forschungsprojekt: was steuert mich, treibt mich, ärgert mich, freut mich und warum? und vor allem wie manifestiert es sich? woher kommt der impuls? das verborgene kann eben auch eine grosse verheissung sein.

 

i picked up an issue, a big one since childhood: the power of the hidden/unknown, of all those forces and energies influencing us, our lives, our wishes and plans without us knowing about it all, because we cannot see, hear, touch or control it. on the contrary: we are at the mercy of forces we do not know wether it's the ghost talk of ancestors or the lies of other people, the forgotten humiliations or promises of childhood. we don't know anything about the activity in our bodies although we live inside it. we don't know anything about our position in the universe although scientists are researching like mad. we don't know what's going on in other people's minds although we are close and pretend to be honest to each others. we are being manipulated without knowing how, by whom and why. is it disastrous, could it be fatal? or even auspicious? its the one big research of my life!


luisa in einer sonnigen welt - 11.06.2022 um 06:13 Uhr

...und wenn du dich auf den kopf stellst und mit den füssen wackelst....

IMG 5002

in malte masemanns faszinierender ausstellung (spinnerei galerie tobias naehring, heute letzter tag)

IMG 5007

bei pekar in leipzig sehr leckeres essen

IMG 5011



IMG 4983

der himmel über leipzig

IMG 5013

gib mir einen wirklich guten grund aufs auto zu verzichten (ausser natürlich dass es ökologischer ist, aber ist es das wirklich??) und nur noch öffentlich zu fahren. die bahn lockt mit verspätungen, zugausfällen, stellwerkproblemen, weichenstörungen. überfüllte züge besonders jetzt mit dem 9euroticket. im zug musst du durchgehend die maske tragen, wenn ich mit dem auto fahren würde wäre ich frei von masken, von biersaufenden junggesellenabschiedshorden, frei von verspätungen und endloswartezeiten. frei von überfüllten zugabteilen, schreienden babies und unvorstellbar riesigen koffern und rucksäcken, die die gänge versperren. zudem: je näher ich dem ziel jeweils komme, desto langsamer wird der zug in dem ich sitze. in der s-bahn vor dem ostbahnhof "die störung ist behoben aber es kommt noch zu weiteren verspätungen und zugausfällen" oder "unsere weiterfahrt verzögert sich weil das gleis vor uns besetzt ist. der zug kann nicht wegfahren weil erst ein zugführer gesucht werden muss".  im zug zurück nach münchen "wir haben derzeit 19 minuten verspätung, grund ist dass wir auf einen verspäteten anschlusszug warten mussten" usw. das 9euroticket macht in manchen zügen den wahnsinn perfekt - regionalbahn nach rosenheim, kufstein: als der zug einfährt wird mir klar, dass die menschenmenge die da steht in diesem zug unmöglich platz haben kann. ich quetsche mich also in die ebenfalls übervolle sbahn. ich habe den eindruck die bahn ist ein einziges grosses ratloses schlecht organisiertes unternehmen, die gleise, stellwerke und weichen veraltet. da wurde wohl jahrelang nichts gemacht.  tickets kaufe ich online doch nicht immer gelingt es, das ticket auch zu bekommen. geh ich also an den schalter "können sie mir das ausdrucken"? die frau total unfreundlich: dazu sind wir nicht da. wie soll ich an das ticket kommen, das mir nicht geschickt wurde? sie: wenden sie sich halt an die... ich unterbreche sie: da wir derzeit sehr viele anfragen beantworten müssen kommt es zu langen wartezeiten. bitte rufen sie zu einem späteren zeitpunkt wieder an. also liebe bahn: nachbessern, sonst wird das nix.


luisa in one world - 09.06.2022 um 07:33 Uhr

casa das historias paula rego

casa das historias v2

die wunderbare malerin paula rego ist im alter von 87 jahren gestorben. sie hat mit ihren bildern geschichten erzählt. geschichten einer grausamen, magischen, wunderbaren welt.. viele ihrer bilder sind politische statements ihr wurde in cascais (wie ich schön öfter berichtet habe) ein eigenes museum gebaut, das "casa das historias paula rego". was wenige wissen: ihre bilder von frauen, die in einer zeit in der abtreibung in portugal verboten war, sich mit schrecklichen mitteln von einer ungewollten / oft auch aufgezwungenen / schwangerschaft befreiten, haben schliesslich dazu geführt, dass schwangerschaftsabbruch legalisiert wurde.  ihr sohn nick willing hat eine spannende dokumentation über ihr leben und ihre arbeit gedreht.

 

the wonderful 87year old painter paula rego has died. her pictures told stories, stories of a brutal, magical, wonderful world. eduardo soto de moura built her museum "casa cas historias paula rego" at cascais (as i often mentioned here). few people know that her pictures of women practising abortion privately and suffering/often dying/ lead to a new law legalizing abortion.  her son nick willing made an interesting and fascinating documentary about her life and work.

Seite 3 von 1230